Schoko-Brombeermuffins

Ich hatte mal wieder Lust zum Backen und als ich durch einen Supermarkt streifte, fiel mein Blick auf die leckeren Brombeeren. Gekauft und ab hinter den Herd 😉

Es sind wieder mal Muffins entstanden und zwar (wie auch sonst) auf der Basis meines aktuellen Lieblingsrezeptes, meiner Mandarinen-Frischkäse Muffins.

Brombeermuffins 1_Fotor_Collage

****************************************

Rezeptbanner grau

Zutaten für ca. 24 Minimuffins:

  • 100g Sanella (oder Butter)
  • 50-100 ml Milch
  • 2 Eier
  • 100g Frischkäse
  • 90g Zucker
  • 200g Mehl
  • 30g Backkakao
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 30g Vanillezucker
  • 1 EL Vanilleextrakt

Zunächst werden Sanella, Zucker und Vanillezucker gut schaumig gerührt. Die zwei Eier werden hinzugefügt und dann nochmals gut vermischen. 50 ml Milch und Vanilleextrakt ebenfalls kurz unterrühren. Den Frischkäse ebenfalls hinzufügen und unterrühren. Mehl, Backkakao und Backpulver gesiebt auf die bisherige Mischung geben. Alles kurz miteinander vermengen, sodass ein glatter Teig entsteht. Sollte dieser zu dickflüssig sein, noch mit etwas Milch strecken. Die Muffins ca. zu 2/3 mit dem Teig befüllen. Dann in die Mitte der Förmchen jeweils eine Brombeere setzen bei 180° für ca. 25 Minuten backen. Nach der Backzeit die Muffins in der Form (!) auskühlen lassen.

verlinkt zu RUMS

Schoko-Kokos-Cookies

Im Moment bin ich auf einem kleinen Kokos-Trip. Ich habe bereits vor einem Monat euch meine Schoko-Raffaello Muffins gezeigt. So langsam hat es mich wieder in den Fingern gejuckt und ich wollte so gerne mal wieder backen, natürlich mit Kokos 😉

Also Rezept- und Backbücher gewälzt und fündig bin ich in einem (wahrscheinlich eher für Kinder geeignetem) Kochbuch geworden. Das Buch heißt ‚Mein liebstes Kochbuch – Lieblingsrezepte für Groß und Klein‘. Als Grundlage diente mir aus dem Buch das Rezept ‚Schoko-Kokos-Plätzchen‘. Ich habe es jedoch etwas abgewandelt 😉

Doch jetzt genug geredet, hier kommen die Plätzchen und anschließend das Rezept:

Schoko-Kokos Cookies mit Verpackung_Fotor_Collage

*************************************************************************************

Rezeptbanner grau

Zutaten für 20 Cookies:

  • 75 g Sanella oder Butter
  • 1 Ei (Größe M)
  • 15 g Vanillezucker
  • 90 g  Zucker
  • 50 g brauner Zucker
  • 110 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Schoko-Chunks
  • 50 g Kokosflocken

Zubereitung:

Zunächst wird Sanella bzw. die Butter mit den drei Zuckersorten cremig gerührt. Nach circa 2 Minuten können das Ei und das Salz dazugegeben werden. Nun erneut circa 2 Minuten rühren, bis sich alle Komponenten schön verbunden haben. Jetzt Mehl und Backpulver über die Masse sieben und alles verrühren, bis ein glatter Teig entstanden ist. Schoko-Chunks und Kokosflocken noch unterheben und fertig ist der Teig. Vom Teig mit einem Teelöffel circa 20 Portionen abstechen, diese mit den Händen zu Kugeln formen und etwas platt gedrückt auf ein, mit Backpapier belegtes, Backblech legen. Für 8 Minuten bei 180° backen und dann am besten auf dem Blech auskühlen lassen. Auf keinen Fall direkt auf ein Auskühlgitter legen, dann brechen die Cookies auseinander, da sie innen noch recht weich sind.

Schoko-Raffaello-Muffins

Morgen habe ich eine wichtige Prüfung an der Uni und wollte dafür etwas Nervennahrung für den Endspurt haben 😉

Geworden sind es (wieder) Muffins und zwar mega geniale Schoko-Raffaelo-Muffins auf Basis des Rezeptes meiner letzten Muffins. Das Rezept habe ich durch die Zugabe von etwas Backkakao und Kokosflocken etwas abgewandelt. Diese Muffins habe ich garantiert nicht das letzte Mal in diesem Sommer gemacht, denn durch das Kokos schmecken sie auch schön nach Sommer.

DSCF6779wz_Fotor_Collage  

****************************************

Rezeptbanner grau

Zutaten für 12 Muffins:

  • 100g Sanella (oder Butter)
  • 50-100 ml Milch
  • 100g Frischkäse
  • 90g Zucker
  • 30g Vanillezucker
  • 150g Mehl
  • 30g Kokosflocken
  • 20g Backkakao (!)
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 EL Vanilleextrakt
  • 2 Eier
  • gemahlene Vanilleschote
  • 12 Raffaellos

Zubereitung

Zunächst werden Sanella, Zucker und Vanillezucker gut schaumig gerührt. Die zwei Eier werden hinzugefügt und dann nochmals gut vermischen. 50 ml Milch und Vanilleextrakt ebenfalls kurz unterrühren. Den Frischkäse ebenfalls hinzufügen und unterrühren. Nun die Kokosflocken untermengen. Mehl, Backpulver und Backkakao gesiebt auf die bisherige Mischung geben und die Vanilleschote ebenfalls. Alles kurz miteinander vermengen, sodass ein glatter Teig entsteht. Sollte dieser zu dick sein, noch mit etwas Milch strecken. Den Teig gleichmäßig auf 12 Muffinförmchen verteilen und in die Mitte eines jeden Förmchens eine Raffaelokugel drücken. Anschließend bei 180° für circa 25 Minuten backen. Die Muffins in der Form (!) abkühlen lassen.

 

Mandarinen-Frischkäse Muffins

Ich war auf der Suche nach einem schönen lockeren Muffinteig, denn mir sind die klassischen Muffinteigrezepte häufig viel zu sättigend und fest. Ja ich weiß, Muffins sollen eigentlich nicht sooo locker sein, aber egal 😉

So bin ich dann auf das Mandarinen-Frischkäse Muffinrezept in dem Backbuch von WeightWatchers gestoßen, habe es allerdings etwas abgeändert und so ist nicht ganz so kalorienarm geworden, aber trotzdem super locker und fluffig.

DSCF6508wz_Fotor_Collage

****************************************

Rezeptbanner grau

Zutaten für 12 Muffins:

  • 100g Sanella (oder Butter)
  • 50-100 ml Milch
  • 100g Frischkäse
  • 90g Zucker
  • 200g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 30g Vanillezucker
  • 1 EL Vanilleextrakt
  • 2 Eier
  • gemahlene Vanilleschote
  • 1 Dose Mandarinen

Zubereitung

Zunächst werden Sanella, Zucker und Vanillezucker gut schaumig gerührt. Die zwei Eier werden hinzugefügt und dann nochmals gut vermischen. 50 ml Milch und Vanilleextrakt ebenfalls kurz unterrühren. Den Frischkäse ebenfalls hinzufügen und unterrühren. Mehl und Backpulver gesiebt auf die bisherige Mischung geben und die Vanilleschote ebenfalls. Alles kurz miteinander vermengen, sodass ein glatter Teig entsteht. Sollte dieser zu dick sein, noch mit etwas Milch strecken. Nun mit einem Holzlöffel die abgetropften Mandarinen unterheben. Den Teig auf Muffinförmchen verteilen und bei 180° für ca. 25 Minuten backen. Nach der Backzeit die Muffins in der Form (!) auskühlen lassen.

 

Erdbeer-Rhabarber-Crumble

Bereits im Februar habe ich einen leckeren Apfel-Crumble gemacht. Jetzt, während der Erbeer-& Rhabarberzeit habe ich mein ursprüngliches Rezept etwas abgewandelt und eine schön sommerliche Crumbleform kreiert.

In diesem Crumble sind zusätzlich zu den Erbeeren und dem Rhabarber auch noch Kokosflocken enthalten. Mehr Sommer geht ja schon fast nicht mehr 😉

DSCF6502wz DSCF6504wz

Rezeptbanner grau

Zutaten für ca. 4 Personen:

  • 500g Erdbeeren
  • 500g Rhabarber
  • 50g Kokosflocken
  • 30g Vanillezucker
  • 50g Zucker
  • 50g Hafelflocken
  • 100g Sanella
  • 100g Mehl

Zubereitung:

Erdbeeren waschen und je nach Größe eventuell halbieren. Den Rhabarber ebenfalls putzen und in Scheiben schneiden. Beides in eine leicht gefettete Auflaufform geben und mit 20g Kokosflocken und 10g Vanillezucker vermischen. Für die Streusel 20g Kokosflocken, 20g Vanillezucker, 50g Zucker, 50g Hafelflocken, 100g Sanella und 100g Mehl verkneten und auf die Erdbeeren und den Rhabarber geben. Nun nur noch die restlichen 10g Kokosflocken auf den Streuseln verteilen und dann kommt das Ganze bei 180° für ca. 30-40 Minuten in den Ofen. Am besten noch warm servieren 😉

Buttercremetorte

Zum Muttertag (schon etwas her 😉 ) habe ich einen einfachen Rührkuchen gebacken und diesen innen mit einer Himbeerbuttercreme gefüllt und außen mit einer normalen Buttercreme eingestrichen.

Dieses Mal wollte ich die Torte nicht auch noch mit Fondant einschlagen und so habe ich mir die restliche Himbeerbuttercreme geschnappt und diese in einen Spritzbeutel mit Sterntülle gefüllt. Anschließend habe ich duch Spiralbewegungen diese Rose gespritzt. Geht sehr schnell & einfach und lässt den Kuchen nach was aussehen 😉

DSCF6322wz DSCF6328wzSollte Interesse an den jeweiligen Rezepten bestehen, so hinterlasst mir einfach einen Kommentar.