Mit Schokolade geht alles besser…

… zumindest fast alles 😉

Ich bin endlich auch mal aus der Versenkung aufgetaucht, hat ja auch lange genug gedauert. Manchmal gibt es halt wichtigere Dinge im Leben als das Internet bzw. das Bloggen. In meinem Fall war/ist es die Uni, die sich (GLÜCKLICHERWEISE) endlich dem Ende nahe ist. Daher möchte ich an dieser Stelle auch keine Versprechen hinsichtlich regelmäßiger Beiträge etc. machen.

Vor einiger Zeit habe ich für gute Freundinnen zwei kleine Schächtelchen mit Schoki gefertigt, die zur Aufmunterung bei dem Schreiben der Abschlussarbeiten dienen sollten.

*************************************************************************************

Die verwendeten Sachen stammen fast alle von Stampin Up, sind jedoch leider nicht mehr erhältlich. Ausnahme ist hier das ausgestanzte Etikett. Der Stempel stammt aus diesem Set, ist momentan jedoch nicht verfügbar. Vielleicht findet ihr es ja woanders 😉

Advertisements

Schoko-Kokos-Cookies

Im Moment bin ich auf einem kleinen Kokos-Trip. Ich habe bereits vor einem Monat euch meine Schoko-Raffaello Muffins gezeigt. So langsam hat es mich wieder in den Fingern gejuckt und ich wollte so gerne mal wieder backen, natürlich mit Kokos 😉

Also Rezept- und Backbücher gewälzt und fündig bin ich in einem (wahrscheinlich eher für Kinder geeignetem) Kochbuch geworden. Das Buch heißt ‚Mein liebstes Kochbuch – Lieblingsrezepte für Groß und Klein‘. Als Grundlage diente mir aus dem Buch das Rezept ‚Schoko-Kokos-Plätzchen‘. Ich habe es jedoch etwas abgewandelt 😉

Doch jetzt genug geredet, hier kommen die Plätzchen und anschließend das Rezept:

Schoko-Kokos Cookies mit Verpackung_Fotor_Collage

*************************************************************************************

Rezeptbanner grau

Zutaten für 20 Cookies:

  • 75 g Sanella oder Butter
  • 1 Ei (Größe M)
  • 15 g Vanillezucker
  • 90 g  Zucker
  • 50 g brauner Zucker
  • 110 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Schoko-Chunks
  • 50 g Kokosflocken

Zubereitung:

Zunächst wird Sanella bzw. die Butter mit den drei Zuckersorten cremig gerührt. Nach circa 2 Minuten können das Ei und das Salz dazugegeben werden. Nun erneut circa 2 Minuten rühren, bis sich alle Komponenten schön verbunden haben. Jetzt Mehl und Backpulver über die Masse sieben und alles verrühren, bis ein glatter Teig entstanden ist. Schoko-Chunks und Kokosflocken noch unterheben und fertig ist der Teig. Vom Teig mit einem Teelöffel circa 20 Portionen abstechen, diese mit den Händen zu Kugeln formen und etwas platt gedrückt auf ein, mit Backpapier belegtes, Backblech legen. Für 8 Minuten bei 180° backen und dann am besten auf dem Blech auskühlen lassen. Auf keinen Fall direkt auf ein Auskühlgitter legen, dann brechen die Cookies auseinander, da sie innen noch recht weich sind.

Schoko-Raffaello-Muffins

Morgen habe ich eine wichtige Prüfung an der Uni und wollte dafür etwas Nervennahrung für den Endspurt haben 😉

Geworden sind es (wieder) Muffins und zwar mega geniale Schoko-Raffaelo-Muffins auf Basis des Rezeptes meiner letzten Muffins. Das Rezept habe ich durch die Zugabe von etwas Backkakao und Kokosflocken etwas abgewandelt. Diese Muffins habe ich garantiert nicht das letzte Mal in diesem Sommer gemacht, denn durch das Kokos schmecken sie auch schön nach Sommer.

DSCF6779wz_Fotor_Collage  

****************************************

Rezeptbanner grau

Zutaten für 12 Muffins:

  • 100g Sanella (oder Butter)
  • 50-100 ml Milch
  • 100g Frischkäse
  • 90g Zucker
  • 30g Vanillezucker
  • 150g Mehl
  • 30g Kokosflocken
  • 20g Backkakao (!)
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 EL Vanilleextrakt
  • 2 Eier
  • gemahlene Vanilleschote
  • 12 Raffaellos

Zubereitung

Zunächst werden Sanella, Zucker und Vanillezucker gut schaumig gerührt. Die zwei Eier werden hinzugefügt und dann nochmals gut vermischen. 50 ml Milch und Vanilleextrakt ebenfalls kurz unterrühren. Den Frischkäse ebenfalls hinzufügen und unterrühren. Nun die Kokosflocken untermengen. Mehl, Backpulver und Backkakao gesiebt auf die bisherige Mischung geben und die Vanilleschote ebenfalls. Alles kurz miteinander vermengen, sodass ein glatter Teig entsteht. Sollte dieser zu dick sein, noch mit etwas Milch strecken. Den Teig gleichmäßig auf 12 Muffinförmchen verteilen und in die Mitte eines jeden Förmchens eine Raffaelokugel drücken. Anschließend bei 180° für circa 25 Minuten backen. Die Muffins in der Form (!) abkühlen lassen.

 

Auf Wiedersehen 2014!

2014 war ein ereignisreiches Jahr für mich.

Ich habe endlich mal richtige Hobbies für mich entdecken können, die nicht nur für eine Phase mal dazu gehören. Dazu zählen das Nähen und das Basteln. Gebacken habe ich schon immer gerne, allerdings habe ich dieses Jahr erst begonnen Motivtorten oder sonstige eher schwierige Sachen zu backen und zu fertigen.

Leider habe ich kaum Zeit für das Basteln von Weihnachtskarten gehabt, sodass ich das jetzt mit Neujahrskarten und kleinen Goodies nachgeholt habe. Die Karten habe ich dabei relativ schlicht gehalten. Insgesamt wurden sechs gewerkelt, die vom Aufbau her identisch sind und sich nur durch das Designerpapier unterscheiden.

DSCF5544DSCF5546DSCF5547DSCF5550

Die Idee für meine Goodies (die heute Nacht und morgen verteilt werden) habe ich mir von meiner lieben Demo von Stampin‘ Up, von Anke, abgeschaut und etwas abgewandelt. Bei mir verstecken sich dort Schoko-Schornsteinfeger und Schoko-Schweinchen. Den Link zu Ankes Version findet ihr hier.DSCF5562

Kaffee+Kuchen

Anderthalb Wochen vor Weihnachten hatten wir Besuch zu Kaffee+Kuchen bekommen. Da habe ich es mir natürlich nicht nehmen lassen etwas zu backen.

Geworden ist es ein Kuchen, den ich in ähnlicher Weise bereits schon mal gebacken habe. Dieses Mal jedoch ohne Kakao. Das Rezept findet ihr unten.

DSCF5431Außerdem habe ich mich mal an meine ersten Cake-Pops gewagt. Lang genug wollte ich sie mal ausprobieren, hatte aber nie die Zeit und Lust dazu. Für den ersten Versuch finde ich sie ganz gut.

DSCF5427DSCF5428So morgen ist nun Silvester und das Jahr 2014 ist daher so gut wie um. Was sind eure Pläne für Silvester und Neujahr? Wir bekommen Besuch und machen Fondue und einen Spieleabend. Für morgen Abend werde ich nochmal Cake-Pops machen, allerdings in Form von Glücksschweinchen. Mal schauen, ob mir das so gelingt. Morgen werde ich euch noch meine Neujahrskarten zeigen, die ich heute zur Post gebracht habe. Ebenso werdet ihr innerhalb der nächsten Tage auch kleine (süße) Präsente für das neue Jahr sehen.

Rezeptbanner grau

Zutaten (für eine halbe Springform):

  • 120 g Magarine
  • 3 Eier
  • 90 g Zucker
  • 1 Päcken Vanillezucker, besser 1/2 Vanilleschote
  • 220 g Mehl
  • 8 g Backpulver (1/2 Päckchen)
  • 100 ml Milch
  • 2 Äpfel (säuerlich)
  • 50 g Nüsse (ich mische meist Walnuss, Haselnuss und Mandeln)
  • Puderzucker

bei Bedarf:

  • 50 g Schokostreusel
  • 1,5 EL Backkakao

Zubereitung:

Zunächst wird die Magarine mit den Eiern, dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig geschlagen. Mehl und Backpulver (wenn es ein Schokoteig werden soll: Kakao mit untermischen) miteinander vermischen und über die Magarine-Eier-Zuckermischung sieben. Alles miteinander verrühren und die Milch dazugeben. Äpfel schälen und ein Würfelchen schneiden und mit den Nüssen (bei Bedarf auch noch die Schokostreusel) unter den Teig heben. Den Teig in eine gefette Springform füllen und bei 180 Grad für circa 50 Minuten backen. Kuchen nach zehn Minuten auf ein Kuchengitter stürzen und vollständig auskühlen lassen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Apfel-Wintermuffins

Zu einem Geburtstag Anfang Dezember habe ich Muffins gemacht. Dieses Mal habe ich Apfelmuffins mit einem etwas leichteren Teig gemacht und zwar ohne Butter, dafür mit fettarmen Joghurt und etwas Öl. Ja Öl und Butter ist ja fast das Gleiche…Mag sein, aber der Ölanteil ist viel geringer in den Muffins als der Butteranteil in normalen klassischen Muffinrezepten. Zusätzlich habe ich noch etwas Weihnachtsgewürze unter den Teig gemischt. So hatten die Muffins auch einen schön weihnachtlichen Geschmack. Das Rezept werde ich demnächst auch online stellen.

weihnachtliche Muffins

weihnachtliche Muffins

weihnachtliche Muffins

weihnachtliche Muffins

Verziert habe ich die Muffins mit Vollmilchschokolade und einem dunklen Giotto.

Trinkschokolade selbstgemacht

Kommen wir heute zu der ebenfalls am Freitag vorgestellten Trinkschokolade.

DSCF5404

Zutaten für 12x Trinkschokolade

– 12 Einwegschnapsbecher

– 12 Holzspieße

– 400g Schokolade (für Kindern am besten Vollmilch)

– Vanillemühle

– Zimt

– Streusel

Die Schokolade schmelzen und die Schnapsgläser zu circa 3/4 damit befüllen. Dann die gewünschten Aromen (Ich habe als eine Variante Vanille/Zimt und als andere Variante bunte Streusel genommen) auf die Schokolade in den Gläsern geben und die Holzspieße hineinstecken. Nun muss die Schokolade nur noch abkühlen. Nach circa 2 Stunden Wartezeit solltet ihr die Becher abziehen können, eventuell leicht auf die Gläser drücken, wenn sie kleben.